Mittwoch, 18. Juli 2012

Tja.

Oh, scheiße man. Ich will dich doch eigentlich nur zurück.

Damals, weißt du noch? Es ist ewig her, beinahe zwei Jahre, und trotzdem fühlt es sich so real an. Kaum sehe ich dich wieder, rede wieder mit dir, lache mit dir und erkenne hinter der neuen, mir gegenüber gezeigten Schale wieder deinen wunderbar weichen und unglaublich liebenswerten Kern, kommt alles wieder hoch. Ich sitze hier und durchsuche alte Tagebücher, lese alles über dich, was ich finden kann. Lese, was du mir bedeutet hast und wie du meine Welt auf den Kopf stelltest. Lese Sätze wie: "Einmal habe ich ihm geholfen, und irgendwo in dieser kleinen, mir so vertrauten Küche habe ich mich verliebt" oder "Er ist mein Held." Lese, wie glücklich ich war.
Sie hat dich verletzt, das weiß ich. Und ich habe es auch getan. Aber ich wurde auch verletzt und bitte, falls du nur über sie hinweg kommen möchtest, nimm eine andere, aber lass mich nicht fallen. Ich brauche dich, verstehst du? Du bist der Einzige, dem ich immer vertrauen konnte, ohne enttäuscht zu werden. Wenn du jetzt das Gleiche tust, was auch die anderen machen - keine Ahnung, wie dann meine Welt noch zusammen passen soll. Denn du warst immer der Ehrlichste von allen. Der, der nie etwas tut, was er nicht wirklich so meint oder wo er nicht lange drüber nachgedacht hat.
Und dann war da dieser Kuss gestern abend.

Kommentare:

  1. Er wird schon sehen, dass er dir vieles bedeutet. Selbst wenn er diesen wundervollen Blog liest. Hör nicht auf, um ihn zu kämpfen ♥

    AntwortenLöschen
  2. dein blog ist toll , ich folge dir schon länger :) und danke dass du mir jetzt auch folgst :*

    AntwortenLöschen