Sonntag, 1. April 2012

friends. it's all you need

My favorite kind of pain is in my stomach when my friends make me laugh to hard.

Ich habe festgestellt, dass es sich nicht lohnt, krampfhaft geliebt werden zu wollen. Manchmal hat man Glück und wird geliebt, aber liebt man dabei selber? Denn gegenseitige Liebe ist Liebe in ihrer reinsten Form; jedenfalls in der reinsten Form, die ich je erleben durfte.
Wenn er mich auch liebt; ich liebe ihn nicht. Und so leid es mir auch tut, das musste ich ihm sagen.
Und jetzt ist mir noch was klar geworden: Ich brauche keinen Jungen an meiner Seite, um glücklich zu sein. Ich brauche mich selber, und zwar so, dass ich mir nicht im Weg stehe. Und ich brauche Freunde, die immer in meinem Herzen sind.
Und solche Freunde habe ich.
Danke dafür.
 

Kommentare:

  1. Sehr Sehr schöne Texte,muss ich sagen!
    Die Situationen,kennt man irgendwoher..
    Du hast eine Leser'in dazu gewonnen:)
    xoxo.
    Didi(:

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab ganz schön nicht mehr bei deine Texte gelesen - Und ich bereue es so.
    Ich habe gerade gesehen, wie wunderbar du doch immernoch schreibst, ich geh jetzt erstmal deine Texte lesen. ♥

    AntwortenLöschen
  3. Du wurdest getaggt, mein Engel.♥

    http://thishurtslikehell.blogspot.de/2012/04/ich-wurde-getaggt.html

    AntwortenLöschen
  4. Du bist bei meiner Blogvorstellung dabei (:
    http://worldisbroken.blogspot.de/2012/04/96-blogvorstelluung.html
    Und ich hab einen neuen Blog, vielleicht willst du weiterverfolgen:*
    http://silencexxxx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen