Montag, 7. Mai 2012

Und ich denke mir: ich will in seine Arme.

Ich finde es heftig, wie sehr man jemanden vermissen kann, obwohl man sich anfangs vorgenommen hatte, es nicht zu tun. Wie sehr es einen verletzen kann, wenn man verabredet ist und derjenige plötzlich absagt und du weißt, die nächsten Tage wirst du ihn nicht sehen. Wenn man das Gefühl hat, dass sich etwas entwickelt, etwas wundervolles, unbegreifliches - und es dir plötzlich zu entgleiten scheint, ohne dass es richtig angefangen hat.
Es tut weh, wenn man das Gefühl hatte, er empfindet mehr als du. Und plötzlich empfindet ihr das gleiche. Und irgendwann empfindest du viel mehr und ihn scheint es kaum noch zu kümmern.

Kommentare:

  1. find dein blog wirklich toll
    deine texte wirkén so authentisch, echt
    und man kann sich gut in ihnen hineinversetzen
    :*

    http://sky-full-of-lighters.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Echt schöner Blog
    Ich hab erst ab heute angefangen ihn zu lesen, aber ich bin jetzt schon begeistert
    Mach weiter so (:

    AntwortenLöschen